Wichtige Info:

20.01.2021
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der gestrigen Beschlüsse des Bundestages müssen in unseren Ausbildungszentren Hamm, Kerpen und Oberhausen ab sofort medizinische Masken oder FFP2-Masken verpflichtend getragen werden. Alltagsmasken und Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt.

Diese Maßnahme dient dazu, sowohl unsere Mitarbeiter als auch Ihre Auszubildenden bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen. Somit soll auch weiterhin gewährleistet bleiben, dass eine praktische überbetriebliche Ausbildung und die anstehenden Prüfungen sicher stattfinden können.

Bitte stellen Sie daher Ihren Auszubildenden für die Teilnahme an der überbetrieblichen Ausbildung ab sofort eine geeignete medizinische Maske oder FFP2-Maske zur Verfügung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem aktuellen Hygienekonzept

07. Januar 2019

Azubis treffen Politiker

Kerpen. Frank Rock, Landtagsabgeordneter für Frechen, Hürth und Kerpen sowie schul- und bildungspolitischer Sprecher der CDU, war am 1. Oktober 2018 zu Gast im Berufskolleg der Bauwirtschaft in Kerpen. Für die Aktion „Tage der Freien Schulen“ stellte er sich in einer Unterrichtsstunde bei den Rohrleitungsbauern den kritischen  ...mehr

Wie bereits in den vergangenen Jahren nahm das Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Hamm auch in diesem Herbst am 16. und 17. November an der Bildungsmesse in den Zentralhallen Hamm teil. Die Messe möchte eine Orientierungshilfe für Schüler sein, um die Entscheidung der Berufswahl ein bisschen leichter zu machen. Zusammen  ...mehr

Branche mit Zukunft und hervorragenden Aufstiegschancen. Es gibt noch freie Ausbildungsplätze: Bewerbungen erwünscht! Neuer Durchgang ab Oktober 2018 zum Bachelor of Engineering Baustellenmanagement in Kooperation mit der FH Münster. 730 Neuanfänger in der Bauindustrie NRW.  ...mehr

Baustellen-Führungskräfte leisten durchschnittlich 14,5 Überstunden pro Woche, können trotzdem wichtige Aufgaben oft nicht erledigen und müssen Aufgaben erledigen, für die die Bauleitung überqualifiziert ist. Genau diese Umfrageergebnisse aus dem Projekt EBBFü (www.ebbfue.de) lassen eigentlich nur einen Rückschluss zu: Die  ...mehr