Bauzeichner*in

Bauzeichner*innen setzen die Entwurfsskizzen und Vorgaben von Architekten sowie Bauingenieuren um und erstellen maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für den Architekturbau, den Ingenieurbau oder den Tief-, Straßen- und Landschaftsbau. Sie sind hauptsächlich bei Bauämtern, Architektur- und Ingenieurbüros sowie Baufirmen mit eigener Planungsabteilung angestellt. Darüber hinaus bieten u. a. Bauträger oder Fertigteilhersteller für das Baugewerbe Beschäftigungsmöglichkeiten.

Diese Ausbildung wird in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Architektur
  • Ingenieurbau
  • Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

Verdienst und Karriere

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsorte: Bauindustriebetrieb, Ausbildungszentrum, Berufsschule
  • Verdienst als Azubi: 580 - 1.100 Euro
  • Karrierechancen: Techniker*in, Fachwirt*in, Bauingenieur*in (Bachelor/Master)

Voraussetzungen

Der Beruf als Bauzeichner*in setzt unterschiedliche Fähigkeiten voraus. Die wichtigsten sind mathematisches Interesse, räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerisches Talent und Genauigkeit.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz
  • Organisation, Kommunikation, Arbeitsabläufe
  • Zusammenarbeit mit Behörden und anderen am Bau Beteiligten
  • Informations- und Kommunikationstechniken
  • Techniken des Zeichnens, Rechnergestützes Zeichnen
  • Baustoffe und Bauelemente, Bauprozesse
  • Bestandsaufnahme und Vermessung
  • Konstruieren von Bauteilen
  • Erstellen von Plänen und Zeichnungen, fachspezifische Berechnungen
  • Qualitätssichernde Maßnahmen

Informationsflyer

Bauzeichner/-in