Fassadenmonteur/-in

Fassadenmonteure befestigen Fassadenelemente, Unterkonstruktionen und Wärmedämmungen. All das geschieht häufig in luftigen Höhen und erfordert daher Schwindelfreiheit. Die Arbeit mit unterschiedlichen Materialien wie Faserbeton, Aluminium, Holz, Kunststoff, Stahl, Keramik, Glas und Naturstein macht diesen Beruf besonders abwechslungsreich.

Verdienst und Karriere

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsorte: Bauindustriebetrieb, Ausbildungszentrum, Berufsschule
  • Verdienst als Azubi: 600–1.300 Euro
  • Verdienst als Facharbeiter: 2.600 Euro
  • Karrierechancen: Spezial-Facharbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier, Bautechniker, Bauunternehmer, Bauingenieur (Bachelor/Master)

Voraussetzungen

Der Beruf des Fassadenmonteurs setzt unterschiedliche Fähigkeiten voraus. Die wichtigsten sind handwerkliches Geschick und Schwindelfreiheit.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Verarbeiten von Holz, Herstellen von Holzverbindungen
  • Herstellen von Baukörpern aus Beton und Stahlbeton
  • Herstellen von Baukörpern aus Steinen
  • Auftragen von Putzen
  • Bearbeiten von Verankerungs-, Verbindungs- und Befestigungselementen
  • Herstellen von Dämmungen
  • Herstellen und Montieren von Unterkonstruktionen
  • Befestigen von Fassadenelementen
  • Errichten von Blitzschutzanlagen
  • Instandhalten und Sanieren von Fassaden
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen